Detail: Natuschke & Lange, Lange & Endler GdbR Indian Motorcycle x TOP MOUNTAIN CROSSPOINT | Indian® Motorcycles - DE -

Indian Motorcycle x TOP MOUNTAIN CROSSPOINT

2016 öffnete das Top Mountain Motorcycle Museum zum erste Mal seine Türen. 4 Jahre später – am 18. Januar 2021 – wurde es bei einem Brand völlig zerstört. Mit diesem Beitrag möchten wir an das einzigartige Museum erinnern und das Werk der Gründer Alban und Attila Scheiber ehren.

/fileadmin/templates/model_20/news/de/news-Bild1.jpg

Das TOP Mountain Motorcycle Museum in Hochgurgl/Tirol war ein beliebtes Ausflugsziel für jeden Motorrad-Enthusiasten und 2020 besonders für Fans von Indian Motorcycle. Das höchste Motorradmuseum Europas, auf über 2000 m Höhe gelegen inmitten der beeindruckenden Kulisse der Ötztaler Alpen präsentierte bis vor kurzem eine noch nie da gewesene Indian Motorcycle Sonderausstellung, mit rund 50 Exponaten aller Indian-Baureihen inklusive einzigartiger Raritäten. Bei dem verheerenden Brand Mitte Januar wurden die meisten Motorräder – darunter viele Unikate – zerstört. 

Seit 2016 war das TOP Mountain Motorcycle Museum für Besucher geöffnet und beherbergte auf einer Fläche von 2.600 qm eine kostbare Sammlung historischer Motorräder. Über 320 Exponate konnten die Museumseigner Attila und Alban Scheiber, selbst begeisterte Motorradfahrer, für ihre exklusive Ausstellung gewinnen. 2020 stand ganz im Zeichen der ältesten amerikanischen Motorradmarke Indian Motorcycle und seiner Geschichte. 

Die besonderen Exponate zeigten die beeindruckende Ingenieurskunst der damaligen Indian Designer und gaben einen Einblick in die Ursprünge der Marke und die Entwicklung der Technik von damals bis heute. Das älteste Ausstellungsstück von 1905 mit dem Spitznamen „Camelback“ ähnelte noch eher einem Fahrrad, als einem „richtigen“ Motorrad. Doch mit jedem Jahr und dem Fortschreiten der Technik, entwickelte Indian Motorcycle neue, bessere Modelle und gleichzeitig den unvergleichlichen Look, den wir alle kennen und lieben.

/fileadmin/templates/model_20/news/de/news-Bild2.jpg
/fileadmin/templates/model_20/news/de/news-Bild3.jpg

Ein weiteres ganz besonderes Exponat war eine der ersten Indian Scouts, die 1920 auf den Markt kamen. Gemeinsam mit den Chief-Modellen prägte sie das öffentliche Bild in den USA und ist auch heute noch eines der beliebtesten Motorräder bei Indian. Umso schöner, dass sie 2020 bereits ihren 100. Geburtstag feiert.

/fileadmin/templates/model_20/news/de/news-Bild4.jpg

Mit der 1927 vorgestellten Indian Four setzte Indian Zeichen und wurde zum Pionier beim Bau von Vierzylinder-Motorrädern. Besonders bei Polizisten in den USA war die Maschine äußerst beliebt: leicht zu starten und schneller als die Konkurrenz. Außerdem schafften sie es im Jahr 1933 als erstes, ihre Motoren langstreckentauglich zu machen.

/fileadmin/templates/model_20/news/de/news-Bild5.jpg

Wir sind geschockt und traurig über den Verlust einer der beeindruckendsten Motorrad-Sammlungen aber gleichzeitig auch dankbar, dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind.  

/fileadmin/templates/model_20/news/de/news-Bild6.jpg

Indian Motorcycle Bremen - 27751 - Delmenhorst - Germany